Pressestimmen

22.07.2005 – WAZ

Rühmanns Gassenhauer

Die alten ?Ufatonbomben? zünden immer noch. Wie sehr, das sollte sich jetzt einmal mehr beim Marienthaler Sommerabend zeigen, als das salonorchesterweimar mit seiner Rühmann-Revue tief in die nostalgische Gefühlskiste griff. So erfolgreich, dass Sänger Boris Raderschatt gar von ?südländischen Begeisterungsstürmen? sprach. Das war zwar eine charmante Übertreibung, aber die heiter-besinnlichen Gassenhauer aus Filmklassikern der 50er Jahre wie ?Das gibst nur einmal, das kommt nicht wieder? oder ?Die Drei von der Tankstelle? eroberten die Herzen der Zuschauer wie im Sturm. Begeistert klatschten sie im Takt mit und geizten auch nicht mit Szenenapplaus. Bestens aufgelegt zeigte sich das Weimarer Septett und verwöhnte sein Publikum mit kammermusikalischen Streicheleinheiten. Allen voran Raderschatt selbst. Wie ein gewitzter Conférencier führte er durchs Programm, schäkerte hier und da mit den Besuchern und bewies bei nahezu allen Liedern sprühendes Bühnentemperament. Traf er bei ?Ich bin so leidenschaftlich? präzise den selbstironischen, allzu menschlichen Tonfall, der den Volksschauspieler Rühmann ausgezeichnet hat, so führte er mit kokettem Augenaufschlag anschließend ins maritime Rotlicht Milieu (...) und lockte seine Zuhörer beherzt aufs weite Meer hinaus. Dass ihm das Orchester in theatralischer Hinsicht wie in musikalischer jederzeit das Wasser reichen konnte, machte die Revue zu ienm echten Leckerbissen. Geradezu betörend spielte Maria Penny Pache auf der Violine, die mal katzenhaft aufjaulte, dann wieder mit säuselnden Bögen den Zuschauer einlullen wollte. Letzteres verriet eine Spezialität der Salonmusiker: Die gewohnten Rhythmen der Filmmusiken brachen sie auf und führten eindrucksvoll vor, wie nah ein feuriger Tango und ein sanftes Schlaflied beieinander liegen. Hatte der grelle, perkussive Amazonas Mambo noch Gänsehaut ausgelöst, so karikierte Raderschatt das selbstherrliche ?Ich brech? die Herzen der stolzesten Frau?n? mit verkniffenen Posen, um sich dann mit dem bezwingenden ?Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt? feiern zu lassen. (...)

zurück



Pressestimmen